NLC Projekt

Dein Schlüssel zu nachhaltig wirksamen Verkaufsprozessen, die funktionieren!

Ihr seid bereits auf einem guten Level erfolgreich, aber der ideale Verkaufsprozess lässt noch auf sich warten? Das NLC Projekt ist die ultimative Option für kleine und mittelständische Unternehmen, um von über 25 Jahren Erfahrung als täglicher Begleiter zu profitieren, und das alles, während du flexibel bleibst.

Die Zusammenarbeit im Rahmen eines Projektes ist ebenso ein Alleinstellungsmerkmal. Im Bereich Sales, Kommunikation zählen wir zu den Anbietern, die Flexibilität, Organisation, Kompetenzen und Netzwerk so darstellen können, dass wir dein Unternehmen begleiten können wie ein interner Mitarbeiter. Quasi der externe Berater im Nachbarbüro.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit allen Stakeholdern zeichnen wir ein detailliertes Bild der gesamten Teams und Prozesse, so dass wir passgenau eine Strategie entwickeln können, die funktioniert und in der ihr euch authentisch wiedererkennt.

Für wen ist das NLC Projekt geeignet?

Für wen ist das NLC Projekt geeignet?

Unsere Auftraggeber haben sich am Markt schon bewiesen und begeistern mit ihren Produkten/Dienstleistungen eine beachtliche Zahl von Kunden. Was fehlt ist oftmals das „übergreifende“ Abstimmen aller Prozesse im Unternehmen auf erfolgreichen Vertrieb. Genau hier setzt die Projektarbeit für uns an. Wir schauen uns jeden Schritt einmal an und bauen mit Dir gemeinsam danach eine Strecke, die zu Euren Werten passt und nachhaltig wirkt.
Gratis Erstgespräch
Referenzen & Wegbegleiter

100% vertrauensvolle Zusammenarbeit

NLC Projekt

Unsere Fallstudien

webtofly GmbH
Gutenbergstraße 2
77955 Ettenheim
www.webtofly.de
+49 7822 867 307-0

3 3 Fallstudie

Ausgangssituation

Das Unternehmen befand sich zu Beginn der Zusammenarbeit in einer eher kritischen Phase. Aufgrund falscher unternehmerischer Entscheidungen entstanden im Unternehmen stark gestiegene Kosten bei nur leicht steigenden Einnahmen. Die Fortführung des Geschäftsbetriebes war zu Beginn des Projektes keinesfalls als gesichert anzusehen. Trotz drei Vertriebsmitarbeitern in Vollzeit gab es keine klare Struktur in der Abteilung und keinen klaren Prozess in der Akquise neuer Kunden.

u

Status Quo

Der Vertriebsprozess lief fast ausschließlich über Kaltakquise. Das Unternehmen befand sich aber somit komplett in der Vergleichbarkeit und es wurde versucht, über die reine Masse, also eine hohe quantitative Anstrengung, neue Kunden zu akquirieren, ohne den Fokus auf den konkreten Mehrwert zu legen.

U

Analyse und Strategie

Die genaue Kostenstruktur des Unternehmens wurde analysiert und optimiert. Es wurden unter anderem neue Tools eingeführt (zum Beispiel ein neues CRM-Tool) und es wurden konsequent alle Systeme abgeschafft, die zu keinem konkreten Ergebnis geführt hatten.
Die Qualität der gesamten Vertriebsabteilung wurde unter die Lupe genommen, und es wurden tatsächlich punktgenau die Stellschrauben angepasst, die als Ursache für die Performance des Vertriebes identifiziert wurden.

Die im Vorjahr eingeführten Vertriebsprozess wurden analysiert und es fand eine Rückbesinnung auf ursprünglich erfolgreiche Vertriebswege statt.

Diese Vertriebskanäle wurden erweitert und Dank einer tieferen Arbeit mit uns gemeinsam an den eigentlichen Unternehmenswerten hatten wir zum ersten Mal – gleich zu Beginn der Zusammenarbeit – eine klare Identifikation, wofür wir als Unternehmen stehen wollen. Die Ansprache potenzieller Kunden wurde somit geändert und passend auf den Charakter des Unternehmens abgestimmt.

l

Implementierung

Es wurde an dem Pitch gearbeitet und die Leistungsübersicht wurde vereinfacht, so dass sowohl die Website als auch das Werbematerial des Unternehmens klarer und verständlicher wurden.
Es wurden regelmäßige Calls eingeführt, um die Performance und die wöchentlichen Ziele des Unternehmens und der einzelnen Mitarbeiter zu überprüfen und optimieren.

Auf der Website wurde ein Lead-Magnet eingefügt, was die Anzahl der organischen Anfragen enorm gesteigert hat.
Es wurden zusätzlichen Unterlagen (zum Beispiel eine Leistungsübersicht und eine Beschreibung des Projektablaufes) für jeden Verkaufsgespräch vorbereitet. Darüber hinaus wurden die optische und persönliche Vorstellung des Angebots individualisiert und optimiert.

Ergebnis

Messbare Erfolge nah 6 Monate Arbeit:
Die monatlichen Kosten sind im Durchschnitt um 30% gesunken, während wir unseren monatlichen Umsatz im Durchschnitt um ca. 40% steigern konnten.
Über die ersten 6 Monate wurden im Durchschnitt 2 neue Kunden pro Monat gewonnen.

Kundenfeedback

Die Kunden fühlen sich schon bereits ab dem ersten Kontakt besser verstanden und angesprochen. Das führt dazu, dass das Vertrauen in unser Unternehmen gewachsen ist und auch unser Verkaufszyklus sich verkürzt hat. Die Kunden fühlen sich bestens betreut und sind mit der Qualität der Arbeit sehr zufrieden.

Langfristige Auswirkungen

Unabhängig von dem rein buchhalterischen Aspekt (das Unternehmen war in eine schwierige Situation geraten, aufgrund hoher Kosten und mangelndem Umsatz) hat die Zusammenarbeit dazu geführt, dass selbst die Stimmung, die Energie, die Mentalität und die Zufriedenheit der Mitarbeiter im Unternehmen (sowohl der Angestellten als auch des Inhabers/Geschäftsführers) deutlich verbessert sind.
Die Vertriebswege im Unternehmen sind klarer, deutlicher und schneller geworden. Der Beziehungsaufbau mit potenziellen Kunden läuft besser und das Unternehmen kann auf unterschiedliche Werkzeuge zugreifen, um die richtige Bedarfsermittlung durchzuführen.

Schlussbemerkung

Die erste Lektion ist auf jeden Fall das Thema Identität und Werte. Es ist grundlegend wichtig, sich damit zu beschäftigen, um die beste Kommunikation sowohl im Unternehmen als auch in Richtung unserer Kunden zu entwickeln.
Das hat dazu geführt, dass im Vertrieb mit weniger Ressourcen trotzdem bessere Ergebnisse erreicht wurden.
Die zweite Lektion ist in Bezug auf den reinen Unternehmensaufbau. Die Firma hat gelernt, wie man Fehlentscheidungen vermeidet und dadurch unter anderem auch eine bessere Auswahl Geschäftspartnern, Lieferanten und Dienstleistern trifft, so dass dann eine Partnerschaft auf Augenhöhe erreicht wird.

Ausblick

Nach den ersten sechs Monaten wurde die Zusammenarbeit um weitere zwölf Monate verlängert, da diese zu hervorragenden Ergebnissen geführt hat. Das gesamte Team ist sehr dankbar und zufrieden und kann perspektivisch wieder positiv in die Zukunft blicken, in der wir gemeinsam weitere wachstumsauslösende Entscheidungen treffen werden.

Ausgangssituation

Das Thema Vertrieb/Verkauf lief grundsätzlich bereits recht gut, wir hatten für uns aber noch keine zu 100% ausdefinierten Verkaufsskills, mit Ausnahme auf den Inhaber, der sich thematisch damit schon befasst hatte im Vorfeld.

Die Mitarbeiter im Team, die alle nicht als Sales Reps eingestellt waren, die galt es aufzubauen sowie die Implementierung von systematisierten, vertrieblichen Prozessen, die auf den erfolgreichen Verkauf hinauslaufen. Das Ziel war also einen strukturierten Prozess zu haben, mit klaren Verantwortlichkeiten und klarem Erfolgsversprechen dahinter.

u

Status Quo

Es herrschte kein transparenter Verkaufsprozess vor, nur eine ausführende Person, der Inhaber, der auf Basis der eigenen Wissensdatenbank und den Erfahrungen aus dem Businessaustausch, den aktiven Verkauf vorantrieb.

U

Analyse und Strategie

Es bestand der Wunsch ein CRM zu implementieren, was dann auch stattfand und letztlich die strategische Ausrichtung auch maßgeblich mitgestaltet hat.

Die Analyse war recht schnell möglich. Durch die agile Arbeitsweise im Hause war die Zielsetzung zügig klar, so dass die Umsetzung direkt folgte und wir uns auf den Weg machten und schauten, mit welchen Schritten wir messen können, ob es uns einen Mehrwert liefert.

l

Implementierung

Das geschah sowohl durch Beratungsintiativen als auch Trainingsinitiativen, die zeitnah in die Einführung einer ersten fokussierten Vertriebsoffensive mündete, einer Direct-Mailing-Campaign zum Versand einer eigens entwickelten Broschüre sowie die Möglichkeit mehr und zielgerichtet Outbound-Telefonie durchzuführen.

Ein weiterer Schwerpunkt lag in der regionalen Lead-Generierung, da hier durch unser Unternehmen einer der Schwerpunkte auf die gute Vernetzung vor Ort gelegt wurde, was durch diverse Maßnahmen in diesem Projekt auch nachhaltig gelang.

Ergebnis

Wir haben nunmehr einen funktionierenden Prozess implementieren können, der regelmäßig durch systematisierte Abläufe die Lead-Generierung übernimmt. Ferner können wir sagen, dass die nachhaltigen Grundlagen entwickelt wurden

Kundenfeedback

Langfristige Auswirkungen

Schlussbemerkung

Ausblick

Sascha Oehlbrecht GmbH
Maienweg 6
37120 Bovenden
www.agileleaderinitiative.com
+49 170 4741953

3 3 Fallstudie

Kontaktformular

Lass uns reden

Du bist nur einen Schritt entfernt...

Möchtest du herausfinden, wie wir dich am besten unterstützen können? Nimm jetzt Kontakt mit uns auf und lass uns gemeinsam den perfekten Weg für dich finden!

Telefon

Standort

Alfred-Schumann-Straße 13, 65201 Wiesbaden

Social Media

Neugierig geworden?

Lass uns reden!

Entdecke die Vorteile einer persönlichen Beratung. Lass uns gemeinsam Deine Fragen im Detail besprechen.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner